Aktive

Besuchen Sie die Spiele unserer 1A + 1B Mannschaften in der
Gruppenliga Darmstadt und der Kreisliga B Groß-Gerau !


Eintrittspreise Saison 2017/2018:

Gruppenliga Darmstadt:

Mitglieder und Rentner:  3,50 €     Nichtmitglieder:  4,50 €
Auf Beschluss des Vorstands haben Jugendliche freien Eintritt bei unseren Heimspielen


Kreisliga B - Groß-Gerau:

Mitglieder und Rentner:  1,50 €     Nichtmitglieder:  2,50 €

Oder erwerben Sie eine Dauerkarte für die gesamten Heimspiele beider Mannschaften der aktuellen Saison.

Mitglieder: 40,00 €     Nichtmitglieder: 55,00 €


Spielplan Kreisoberliga     Spielplan Kreisliga B



Spielberichte


Gruppenliga Darmstadt Saison 2017/2018


1:4 gegen Unter-Abststeinach und 1:1 beim SV07 Geinsheim

Unser erstes Spiel in der Gruppenliga Darmstadt gegen SG Unter-Abtsteinach verloren wir mit 1:4. Unter-Abtsteinach zeigte, dass sie wieder oben in der Tabelle mitspielen werden. Obwohl wir durch einen fulminanten Schuss von Kevin Jährling mit 1:0 schon früh in Führung gingen, konnten wir gegen die individuelle Stärke der Abtsteinacher im Spielverlauf wenig dagegen halten und sie konnten als verdienter Sieger vom Platz gehen,
Im zweiten Spiel beim SV07 Geinsheim gelang unserem Team ein 1:1 Unentschieden. Auch hier gingen wir durch ein Tor vom Kevin Jährling bereits früh mit 1:0 in Führung. Diese hielten wir durch eine kämpferische gute Leistung

 bis zur 92 Minute, da konnte Geinsheim noch zum 1:1 ausgleichen. Schade, aber wie bereits in der letzten Saison, gelang es uns nicht, einen Dreier zu holen und erst in den Schlussminuten unnötigerweise ein Gegentor zu kassieren. Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr kommt die TSG Messel ins Rheinstadion, die einen besseren Start hingelegt und schon 4 Punkte auf ihrem Konto haben. Eine nicht auszurechnende Elf, was für unsere Mannschaft sicher auch wieder eine schwierige Aufgabe sein wird.


2:0 Heimsieg gegen TSG Messel
Am Sonntag konnte unser Team kämpferisch und spielerisch überzeugen und ließ der TSG Messel kaum Torchancen zu. Die Überlegenheit wurde durch Maximilian Köhler vor der Pause und Damiano Cutrone nach toller Vorarbeit von Marius Böttiger in der zweiten Halbzeit in Tore umgemünzt. Der Sieg hätte auch aufgrund einiger vergebener Chancen höher ausfallen können, aber der erste Sieg in der noch jungen Gruppenligasaison gibt der Mannschaft weiter Selbstvertrauen. Eine insgesamt geschlossene Mannschaftsleistung wurde von den Fans und Zuschauern mit Beifall honoriert. Am kommenden Sonntag geht es zum Aufsteiger SKV Büttelborn, die in den bisherigen Spielen ihre Gruppenligatauglichkeit bereits mit 5 Punkten deutlich gemacht haben. Anpfiff ist um 15:00 Uhr in Büttelborn.

Das vorgezogene Heimspiel gegen den VFR Fehlheim wird bereits am Freitag, 1.9.2017 um 19:00 Uhr im Rheinstadion angepfiffen.


Überraschender Sieg in Heppenheim

Mit viel kämpferischem Einsatz, effektiver Chancenverwertung und auch mit Glück konnte unser Team 3 Punkte aus Heppenheim mit nach Hause nehmen. Mit 5:3 bei einer starken Mannschaft der Sportfreunde Heppenheim gelang uns ein überraschender Sieg. Die wieder zahlreich mitgereisten Fans sahen trotz einiger Ausfälle von einigen Stammspielern, auch unser Kapitän Robin Frisch konnte in der zweiten Halbzeit nicht mehr auflaufen, da er durch die Verletzung aus Büttelborn mit einer Gesichtsmaske nur spielen kann, eine bis zum Schluß kämpferische Einstellung aller, die mit dem Sieg belohnt wurde. Auch die eingesetzten jungen 17/18-jährigen Spieler konnten hierbei ihre Gruppenligatauglichkeit zeigen. Jeder Punkt, besser natürlich jeder 3er, zählt in dieser sehr ausgeglichenen Gruppenliga und es heißt in jedem Spiel alles zu geben, um am Ende nicht zu den 5 Absteigern zu gehören. Das Team hat in den ersten 6 Spielen bisher gezeigt, dass sie das Thema Klassenerhalt mit vollem Einsatz angehen. Am kommenden Sonntag kommt der FC Fürth um 15:00 Uhr ins Rheinstadion und das wird sicher, wie in der vergangenen Saison, sicher auch wieder eine schwierige Aufgabe werden.


4:3 Heimsieg gegen den FC Fürth

Wieder mit einer hohen kämpferischen Leistung, vor allem in der zweiten Halbzeit, gelang unserer Mannschaft ein weiterer wichtiger Sieg. Trotz einer 1:0 Führung durch Simon Frisch ließen wir durch einen groben fahrlässigen Fehlpass und einem abgefälschten Schuss die Fürther vor der Pause auf 2:1 davon ziehen. Direkt nach der Pause hielt uns unser Torhüter Johann Aumann weiter im Spiel und unsere Offensivbemühungen wurden durch die Tore von Sven Becker und Maximilian Köhler zur 3:2 Führung belohnt. Fürth steckte aber nicht auf und so kamen sie zum 3:3 Ausgleich. Einige Chancen wurden auf beiden Seiten vergeben und dann konnte unser Spielführer Robin Frisch das 4:3 markieren. Der Vorsprung konnte dann bis zum Abpfiff gehalten werden. Fürth war der erwartete schwere Gegner und nur durch unseren Willen bis zum Schluss alles zu geben, konnte der am Ende noch verdiente Dreier auf unser Habenkonto gutgeschrieben werden. Mit nun 11 Punkten stehen wir im oberen Mittelfeld, was sicher einige von uns positiv überrascht und zeigt, dass unser Team mit viel kämpferischem Herz, sicher auch hier und da mit etwas Glück, weiter in der Gruppenliga eine bislang gute Rolle spielt. Am kommenden Sonntag, 24.9. um 15:00 Uhr geht es zum TV Lampertheim. Dort hatten wir uns in der vergangenen Saison schwer getan, wobei das Team aber wieder eine Möglichkeit hat Punkte zu holen.


0:4 Heimniederlage gegen TSV Höchst

Im Heimspiel am Sonntag zu Beginn der sogenannten englischen Woche kam der TSV Höchst ins Rheinstadion. Es war der zu erwartende schwere Gegner, der dann auch am Ende verdient mit einem 4:0 Sieg die 3 Punkte aus dem Rheinstadion mitnahm. Eine Schlüsselszene war die gelb/rote Karte nach zweimaligem Foulspiels von Kevin Kienz bereits nach knapp 30 Minuten, womit unser Team geschwächt mit 10 Mann gegen die spielstarken Höchster bestehen musste. Kämpferisch gelang es uns bis zur 60 Minuten das 0:0 zu halten, aber nach dem durch ein Foulspiel im Strafraum für Höchst durch den fälligen Elfmeter das 1:0 und kurze Zeit später durch dessen Torjäger Rico Blecher das 2:0 fiel war die Moral gebrochen. Das 3:0 und 4:0 folgte dann noch, wobei unsere Mannschaft immer noch den Kampfeswillen zeigte. Mit einer großen Zuschauerkulisse von über 250 Zuschauern, auch mit einer guten Anzahl von Höchster Fans, war der Rahmen für das im Vorfeld aus der Presse zu entnehmende Spitzenspiel dieses Gruppenligaspieltages bei schönem Herbstwetter gegeben. Bereits am Dienstag, 3.10. kommt der nächste schwere Gegner aus der Spitzengruppe, der SV Münster, ins Rheinstadion um 15:00 Uhr. Auch hier gilt wieder unser Spruch: Auf geht's Biebesheim - kämpfen und siegen!


0:3 gegen SV Münster verloren
Auch im Dienstagsspiel gegen den SV Münster musste unser Team sich mit 0:3 geschlagen geben. Wie im Spiel gegen den TSV Höchst ließ unsere Hintermannschaft im zweiten Abschnitt die Tore zu. Hier muss in den kommenden Spielen ein verstärkter Fokus auf die Abwehrarbeit gelegt werden, da wir auch gerade im Sturm kaum Entlastung oder Tore erzielen. Ausfälle verschiedenster Art zu kompensieren ist gerade nicht einfach, aber die Moral im Team alles zu geben was möglich ist, ist weiterhin ungebrochen. Die gegenseitige Unterstützung innerhalb der Mannschaft und auch aus dem Vereinsumfeld ist ein wichtiger Faktor, der für unser Vereinskonzept mit eigenen jungen Spielern, die die Olympia im Herzen tragen, die Basis ist. So geht es am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr zum SV 07 Nauheim wieder mit einigen fehlenden Stammspielern und mit Kampfeswillen, Konzentriertheit und auch Glück sollte man zumindest einen Punkt von dort mitbringen können.


Ein 0:0 im Derby beim SV 07 Nauheim
Mit einem torlosen und gerechten 0:0 konnte sich unser Team in Nauheim kämpferisch einen Punkt holen. Torchancen gab es auf beiden Seiten, aber es gelang eben beiden Mannschaften nicht, etwas zählbares dabei zu erreichen. Ärgerlich (unnötig)  waren zudem die beiden gelb/roten Karten, womit gerade in den Schlussminuten wir mit nur noch 9 Feldspielern auf dem Platz waren und somit ein hohes Gefahrenpotential gegeben war, einen Treffer kurz vor Schluss noch zu bekommen. Gegen Nauheim hatten wir uns in der Vergangenheit immer schon schwer getan und fast immer verloren, womit der eine Punkt sicher höher zu bewerten ist. Um aber im Mittelfeld weiter gesichert zu bleiben, müssen noch in der Hinrunde weitere Punkte geholt werden. Das gilt es am kommenden Sonntag, 15.10.2017 um 15:00 Uhr im Rheinstadion gegen den Aufsteiger SC Hassia Dieburg als Zielsetzung.


Glückliches 2:2 gegen Hassia Dieburg
Ein sehr schwache erste Halbzeit zeigte unser Team am Sonntag im Heimspiel gegen SC Hassia Dieburg. Gerade unsere Abwehr war oft nicht im Bilde und gewährte den auch nicht überzeugenden Gästen Möglichkeiten, die sie auch zur 2:0 Pausenführung zu nutzen wussten. Fehlende Konzentration, kein Kampfeswille und auch Mängel im Spielaufbau waren die Gründe für die schwache Vorstellung vor eigenem Publikum bei schönem Herbstwetter. Nach der Pause schien es, dass sich unsere Mannschaft auf ihre Stärken besonnen hat und so konnte Maximilian Köhler mit seinen zwei Toren auf 2:2 ausgleichen. Das wars dann auch schon, denn jeder hatte nun gedacht, dass man Dieburg noch schlagen konnte, doch erneut ließ unser Team nach und so konnte Dieburg sogar noch gefährlich vor unser Tor kommen. Zum Schluß muss man mit dem 2:2 zufrieden sein, obwohl man mit den 3 Punkten, die man eigentlich erwartet hatte, einen besseren und gesicherteren Mittelfeldplatz erreichen wollte. So geht man nun in die kommenden schweren Auswärtsspiele am kommenden Sonntag, 22.10. um 15:00 Uhr nach Unter-Flockenbach und danach am Donnerstag, 26.10. um 19:30 Uhr zu Rot-Weiß Walldorf. Im Spiel gegen Dieburg musste auch noch Robin Frisch verletzt ausgewechselt werden und es ist fraglich, ob er in den kommenden Wochen einsatzfähig sein wird.


Ein Spiel wie in einer Achterbahn 9:5 bei Rot-Weiß Walldorf verloren
Was war nur an dem Donnerstagabend in Walldorf beim Spiel unserer Mannschaft bei den Rot-Weißen nur los gewesen? Das fragen sich sicher alle, die nicht dort dabei gewesen sind. Eine desolate Abwehrleistung aller Spieler unseres Teams ermöglichten den Walldorfern bereits eine 3:0 Führung nach nur 29 Minuten. Walldorf drängte mit seinen schnellen Sturmspitzen und dem druckvollen Mittelfeld uns in unsere eigen Hälfte und es sah so aus, dass wir mit einer hohen Niederlage bereits da schon rechnen mussten. Erst nach dem 4:0 konnten wir durch einen platzierten Schuss von Simon Frisch den ersten Treffer verbuchen. Aber mit einem 5:1 in die Pause zu gehen war schon ein Schock für uns. Mit welchen Mitteln sollten wir denn hier noch was bewegen können, zumal auch noch unser Torhüter Tobias Schenk verletzt (vermutlich 2 Finger gebrochen) nicht mehr zur zweiten Hälfte antreten und von Jan Kirchenkamp ersetzt wurde. Als dann auch noch das 6:1 direkt nach Wiederanpfiff für Walldorf fiel, gab man schon jede Hoffnung auf, hier noch glimpflich davon zu kommen. Doch dann begann eine Starke Phase unserer Mannschaft und die Abwehr der Walldorfer kam stark unter Druck. Nach dem Anschlusstreffer von Pascal Michel konnte Walldorf zweimal unsere Stürmer nur mit einem Foul im Strafraum stoppen und Pascal Michel konnte beide Strafstöße zum 6:4 verwandeln. Nachdem auch noch Sergej Herrmann, der uns aus der 1b aushalf, da wir stark ersatzgeschwächt waren, mit einem schönen Treffer auf 6:5 heranbrachte, lag sogar ein Ausgleich in der Luft. Jedoch hatten wir da nicht das Glück und Walldorf wurde wieder stärker und ihnen gelangen in den letzten 10 Minuten noch 3 Tore zum 9:5 Endstand. Ein Spiel wie eine Achterbahn, mit vielen, zu vielen Toren. Dies zeigt deutlich, dass wir mit unserem derzeitigen Abwehrverhalten kaum Chancen haben, gegen so starke Gegner wie Walldorf, zu bestehen. Trotz dieser Niederlage muss man der Mannschaft zumindest für die zweite Hälfte ein Lob auf die moralische Stärke und den nicht aufgegebenen Kampfeswillen sagen. Allerdings reicht das nicht in den kommenden Spielen um die dringend notwendigen Punkte zu holen. Die aktuell verletzungsbedingten Ausfälle sind nicht so leicht zu kompensieren, umso mehr muss man weiter an das Team glauben und sie voll zu unterstützen. Wir wissen, dass unsere Fans und Zuschauer, auch die fußballkritischen, hinter unseren Jungs stehen. Am kommenden Dienstag, 31.10. um 15:00 Uhr beginnt das nächste Spiel beim VFL Michelstadt.
 


Desaströse Vorstellung bei der 3:1 Niederlage in Michelstadt

Am Dienstag, 31.10. zeigte unsere Mannschaft eine geschlossene schlechte Leistung bei der 3:1 Niederlage beim VFL Michelstadt. Kaum zu erklären war der Auftritt aller Spieler, kein Abwehrverhalten, zu viele Ballverluste und kein Kampfeswille war über die 90 Minuten zu erkennen. Auch wenn weiterhin Stammspieler verletzungsbedingt fehlen oder sind nicht voll einsatzfähig darf man so nicht als Team auftreten. Die 9:5 Niederlage bei RW Walldorf schien noch in den Köpfen zu stecken. Es heißt nun wieder die Köpfe hoch nehmen und in den nächsten Spielen vor der Winterpause noch einige Punkte sammeln. So geht es zum Aufsteiger SG Sandbach am kommenden Sonntag, die alles dran setzen werden, ihr bisher auch geringes Punktekonto zu verbessern. Da muss jeder wieder vollen Einsatz geben und kämpferisch vom Sturm bis zur Abwehr den Spielaufbau des Gegners stören und unterbinden. Das Spiel wird um 14:45 Uhr in Sandbach am Sonntag, 12.11.2017 angepfiffen.


Erneute Niederlage! Mit 5:2 bei SG Sandbach verloren
Mit einer erneuten unerklärlichen schwachen Vorstellung verloren wir beim Aufsteiger SG Sandbach mit 5:2. Trotz einer 1:0 Führung und einer ansprechenden Leistung in den ersten 30 Minuten verlor unser Team jegliche Ordnung und machte erneut viele individuelle Fehler, die den Sandbachern viele Chnacne ermöglichten. Das Sandbach fast 50 Minuten in Unterzahl spielte, konnte man nicht erkennen und selbst nach dem zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich, (beide Treffer erzielte Maximilian Köhler) lief bei uns nichts zusammen. Somit geht der klare Sieg für Sandbach in einer nicht Gruppenliga tauglichen Partie auch in der Höhe in Ordnung. Am kommenden Sonntag geht es um 14:45 Uhr zum Tabellenführer SG Unter-Abtsteinach, das erste Spiel der Rückrunde und da muss ein Ruck durch die Mannschaft gehen und eine starke Abwehrleistung zeigen.

2:2 Unentschieden im Heimspiel gegen SV07 Geinsheim
Im Derby gegen den SV07 Geinsheim bei kaltem Wetter auf dem Kunstrasen gelang unserem Team leider nicht der erhoffte 3er Punktgewinn. Im ersten Abschnitt zeigten die Geinsheimer einen couragierten Auftritt und hatten ein Übergewicht. Trotz unseres Führungstreffers durch Maximilian Köhler konnten wir diesen Vorsprung nicht weiter ausbauen, da Pascal Michel einen Strafstoß gegen den guten Torhüter Geissler von Geinsheim nicht verwerten konnte. Das sollte sich noch in der ersten Halbzeit rächen, denn Geinsheim gelangen 2 Tore zur 1:2 Halbzeitführung. Nach der Pause hatten man das Gefühl, dass die Ansprache von Manfred Schäfer und Steffen Gils in der Kabine gewirkt hat und unsere Mannschaft zeigte von nun an ein anders Gesicht und mehr Einsatz. Die Gäste verlagerten sich mehr auf die Abwehr und auf Konter, die immer wieder gefährlich waren. Dennoch wurde unser wiedergewonnener Kampfgeist mit dem Ausgleich durch Nico Klutkowsky zum 2:2 Ausgleich belohnt. Es gab noch weiter auf beiden Seite Torchancen aber mit dem Abpfiff durch den sicheren Schiedsrichter waren alle dann mit dem 2:2 zufrieden. Ein Spiel, dass keinen Sieger verdient hat, aber keinem der beiden Mannschaften im Tabellenbild geholfen hat. Am kommenden Sonntag müssen wir um 14:00 Uhr beim SV Münster antreten, eine schwierige aber nicht unmögliche Aufgabe, auch wenn das Hinspiel mit einem 3:0 für Münster geendet hatte.



Gruppenliga Darmstadt Saison 2016/2017

2:2 Unentschieden im ersten Gruppenligaspiel in Heppenheim

Der erste Spieltag für uns in der Gruppenliga Darmstadt am Sonntag, 7.8.2016 beim SF Heppenheim brachte für uns den ersten Punkt ein. Nach einer 2:0 Führung durch die Tore von Sven Becker gelang uns leider nicht der dritte Treffer, da Kevin Jährling einen Handelfmeter nicht verwerten konnte. Heppenheim kam daher zu zwei Treffern, womit unser möglicher Sieg nicht zustande kam. Unser Team konnte aber dennoch überzeugen und hatte auch in der ersten Hälfte ein klares Übergewicht, nur wieder die Chancenverwertung verhinderte ein klareres Ergebnis zum Halbzeitpfiff. Die wieder vielen mitgereisten Olympia Fans (es waren wieder mehr wie von der Heimmannschaft) sahen dann in der zweiten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. Unsere Jungs haben gezeigt, dass sie spielerisch, kämpferisch und konditionell mithalten können und haben sich sehr gut in Heppenheim präsentiert.

Das erste Heimspiel findet nun am Donnerstag, 11.8.2016 um 19:30 Uhr gegen TSG Messel statt. 
Achtung, in Absprache ist das Spiel nun um eine halbe Stunde auf 19:30 Uhr gelegt worden. Die TSG Messel hatte in ihrem ersten Heimspiel gegen FC Arheilgen ein torloses Unentschieden erreicht. Nun wollen wir im ersten Heimspiel in der Gruppenliga auf dem Kunstrasen ebenfalls ein gutes Spiel unserer Mannschaft erleben.


2:1 Heimsieg gegen TSG Messel

Der 2. Spieltag in der Gruppenliga Darmstadt am Donnerstagabend brachte uns im ersten Heimspiel einen 2:1 Sieg gegen TSG Messel. Mit den beiden Toren von Willi König gelang unserem Team bei Nieselregen bei mehr als 200 Zuschauern ein hart erarbeiteter Sieg. Es galt hoch konzentriert, bis in die Nachspielzeit hinein, zu spielen , denn kleinste Fehler werden direkt bestraft. So kam auf unsere Abwehr einiges an Arbeit zu, was sie auch bravourös meisterte. Ein leider nicht gegebenes drittes Tor von uns, hätte sicher mehr Sicherheit und Ruhe gebracht, daher musste man bis zum Schlusspfiff um den Sieg kämpfen. Beide Mannschaften zeigten, dass es in der Gruppenliga spielerisch aber vor allem kämpferisch jedes Spiel eine große Herausforderung sein wird. 
Bereits am kommenden Sonntag, 14.8.2016 um 15:00 Uhr  wartet das nächste schwere Spiel auf uns beim FSV Riedrode, die bisher ihre beiden Spiele gewonnen haben.


3:1 Auswärtssieg beim FSV Riedrode

Mit einer souveränen mannschaftlichen Leistung holte sich unser Team beim FSV Riedrode einen Dreipunkte Auswärtssieg. Mit Treffern vom Tim Heyse, Kevin Jährling und Maximilian Köhler haben wir einen tollen Start mit 7 Punkten nach den ersten 3 Spielen in der Gruppenliga! Man spürt den Elan und Schwung in der Mannschaft nach dem Aufstieg, sowie die spielerische Harmonie, die eben ein Team hat, das seit Jahren gewachsen ist. Wieder die Chancenverwertung verhinderte einen frühzeitigen beruhigenden Vorsprung und daher kam es zunächst auch zum 1:1 Ausgleich nach unserer 1:0 Halbzeitführung. Die Moral und auch die Fitness haben dann dazu beigetragen, dass die Sicherheit im Spielaufbau und das schnelle Umschalten von Abwehr zu Angriff uns den sicheren Sieg gebracht haben. Auf diesem Niveau muss man in jedes Spiel gehen, damit wir weiter Punkte sammeln können.
Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr kommt Germania Ober-Roden ins Rheinstadion, ein sehr starker Gegner, der wieder alles und mehr von unserem Team abverlangen wird.


Tabellenführer nach 4:1 Heimsieg gegen Germania Ober-Roden

Auch gegen Germania Ober-Roden gelang unserem Team ein imposanter 4:1 Heimsieg. Nach Toren von Kevin Jährling und Sven Becker in der ersten Halbzeit kam Ober-Roden durch einen unhaltbaren Freistoß zum Anschlusstreffer zu Beginn der zweiten Hälfte. Unsere Mannschaft hatte da wieder eine kurze Schwächeperiode, doch unsere Hintermannschaft um unseren Kapitän Tim Heyse ließ keine weiteren Chancen des Gastes zu. Mit dem 3:1 durch den verwandelten Strafstoß von Kevin Jährling und dem 4:1 kurz vor Schluß durch Maximilian Köhler war der Sieg auch in der Höhe verdient. Die mannschaftliche Geschlossenheit und der Kampf-und Siegeswille, sowie die Fitness aller Spieler haben uns nun mit 10 Punkten auf den ersten Tabellenplatz der Gruppenliga gebracht. Uns ist ein sehr guter Start in die Gruppenliga gelungen, dennoch hat die Saison erst angefangen und die weiteren Titelaspiranten, wie Rot-Weiß Walldorf, Unter-Abtsteinach und auch Nauheim 07 kommen erst noch und wie schon mehrfach erwähnt, gilt jedes Spiel in der Gruppenliga mit voller Konzentration über 90 Minuten zu bestreiten. Unser Trainerteam um Hans Risberg wird hieran in den Trainingseinheiten arbeiten und die Mannschaft auf den nächsten Gegner passend einstellen. So geht es am kommenden Sonntag, 28.8. um 15:00 Uhr zum Favoriten Rot-Weiß Walldorf.


Unglückliche 2:3 Niederlage gegen Titelfavorit Rot-Weiß Walldorf
In einer Begegnung auf Augenhöhe unterlag unser Team in der Hitze beim Titelaspiranten Rot-Weiß Walldorf mit 2:3. Ohne Kevin Jährling, der an der Hand operiert wurde am Wochenende, wir wünschen gute Besserung, konnte unsere Offensive dennoch in der ersten Halbzeit überzeugen und durch Sven Becker und Maximilian Köhler mit 2:1 Führung in die Halbzeitpause gehen. Direkt nach der Pause gelang Walldorf der 2:2 Ausgleich durch einen Handelfmeter und kurz danach durch einen verunglückten Rückpass von Christian Haselbach, der am eigenen Pfosten landete, machte der Torjäger Dominik Lewis das 3:2 für Walldorf. Aufgrund einer nicht gerechtfertigten roten Karte für Sven Becker, das sahen alle Beteiligten, die Zuschauer und die Presse ebenso, musste unser Team mit 10 Mann das kräftezehrende Hitzespiel bei über 30 Grad dezimiert zu ende spielen. Eine tolle Leistung muss man unserem gesamten Team bescheinigen, das ein Unentschieden verdient hätte, zumal Walldorf sich ja zu Beginn der Runde mit 6 Verbandsligaspielern von Urberach verstärkt hat und wir mit unseren Biebesheimer Jungs nach dem Aufstieg in die Gruppenliga fast unverändert präsentieren. Klasse macht weiter so und eure Fans stehen hinter euch! Das Heimspiel am kommenden Sonntag, 4.9. um 15:00 Uhr wird sich ebenso schwer werden, da der Gegner VFL Michelstadt mit 11 Punkten nun hinter Walldorf auf dem zweiten Tabellenplatz steht.


2:1 Heimsieg gegen VFL Michelstadt

Die bisher ungeschlagenen Michelstädter kamen als Tabellenzweiter am Sonntag ins Rheinstadion. Unser Team musste auf 4 Stammspieler verzichten, eine besonders schwierige Situation, da unser Sturmduo Sven Becker und Kevin Jährling fehlten. Dennoch zeigte sich, dass ein ausgewogener und großer gruppenligatauglicher Spielerkader zur Verfügung steht, der als Mannschaft diese Ausfälle  kompensieren kann. Ein klasse Leistung, besonders in kämpferischer Hinsicht kann man unserem Team am Sonntag bescheinigen. Selbst der 0:1 Rückstand zur Pause, der sehr unglücklich durch einen Fehler von unserem ansonsten top haltenden Torhüter Tobias Schenk mit verursacht wurde, lies die Köpfe nicht hängen und die zweite Halbzeit zeigte dann den Willen der Mannschaft, sich nicht geschlagen zu geben. Michelstadt hatte ebenfalls Chancen und es entwickelte sich ein Spiel, das in kämpferischer Hinsicht von beiden Seiten geführt wurde. Der stärkere Wille auf unserer Seite brachte dann die Situationen die durch Maximilian Köhler und Robin Frisch zur 2:1 Führung führten, die bis zum Schluß gehalten werden konnte. Beide Mannschaften zeigten sich als faire Gegner auf dem Platz und die wieder zahlreichen Fans/Zuschauer honorierten dies auch noch nach dem Spiel. Das Schiedsrichterteam zeigte auch sehr wenige gelbe Karten und beließ es oft bei Ermahnungen. Am kommenden Sonntag geht es um 15:00 Uhr zum TSV Höchst, der in der vergangenen Saison im oberen Drittel, zeitweise auch unter den ersten Drei in der Tabelle zu finden war.


Glückliches 1:1 Unentschieden beim TSV Höchst
Bei sommerlichen Temperaturen verpasste unser Team beim TSV Höchst einen möglichen Sieg, nachdem wir mit 1:0 durch den verwandelten Handelfmeter von Pascal Michel in der ersten Halbzeit geführt hatten. Was im ersten Abschnitt noch bei unserer Mannschaft gut lief, zeigte sie  dann in der 2. Halbzeit nicht mehr und Höchst zeigte ein kampfbetonteres und aktiveres Spiel. Die Chancen nahmen zu, womit unsere Hintermannschaft mehr und mehr unter Druck geriet. Nach vorne gab es immer weniger Entlastung und wir können froh sein, dass man nur einen Gegentreffer hinnehmen musste. Am Ende ein glückliches 1:1 Unentschieden, was man aber dennoch als Erfolg als Aufsteiger in die Gruppenliga sehen kann. Mit 14 Punkten stehen wir weiter im oberen Drittel der Tabelle und jeder Punkt ist für uns ein Gewinn gegen den Abstieg. Jedes Spiel kostet viel Kraft und es muss immer bis zur letzten Sekunde gekämpft werden, was auch been dieses Spiel in Höchst gezeigt hat. Am kommenden Spieltag sind wir spielfrei und es müssen sicher einige Akkus bei manchem Spieler aufgeladen werden. Am 25.9.2016 um 15:00 Uhr heißt es beim Aufsteiger TSV Seckmauern dann wieder volle Konzentration und mit der Unterstützung unserer Fans dort zu punkten. Geplant ist, von der 1a Mannschaft, aufgrund der weiten Anreise, Seckmauern liegt gut eine Autostunde von uns entfernt, für die Fans einen Bus zur Verfügung zu stellen.


Gerechtes 0:0 beim TSV Seckmauern
Mit einem gerechten 0:0 Unentschieden konnte unser Team einen Punkt aus Seckmauern mitnehmen. Das Spiel wurde geprägt durch die beiden Abwehrreihen, die auf beiden Seiten nur sehr wenige Torchancen zuließen. Eher kämpferisch als spielerisch und obendrein von beiden Teams sehr fair geführt ist die Begegnung zu bewerten. Wir, wie auch der TSV Seckmauern, sind Aufsteiger in der Gruppenliga Darmstadt und haben einen bisher recht positiven Start hingelegt. Wieder mit Sven Becker nach seiner Sperre im Sturmzentrum wollte unser Team mehr positive Akzente nach vorne setzen, aber die sichere und stabile Abwehr von Seckmauern verhinderte dies immer wieder im gesamten Spielverlauf. Einige Chancen von Pascal Michel, Sven Becker und Kevin Kienz brachten ebenso wenig Erfolg, wie die Chancen vom Gegner. Somit wurde das Ziel von unserem Trainer Hans Risberg, einen Punkt zu erzielen, dennoch auch ohne Tore erreicht. Der große Olympia Anhang mit mehr als 100 Personen, mit 2 Bussen angereist, unterstützte unser Team bei herrlichem Spätsommerwetter. Wir verstanden uns mit dem Anhang aus Seckmauern bestens und die Kassierer sowie die Helfer des dortigen TSV hatten ihre Freude und alle Hände voll zu tun. Ein tolles Erlebnis für die Biebesheimer Olympia-Fans im Odenwaldörtchen Seckmauern direkt an der Hessisch-/Bayerischen Grenze, ermöglicht durch die Busfahrten, die von unserer 1a Mannschaft den Fans gesponsert wurden. Wir sagen DANKE der Mannschaft und unseren treuen und einmaligen Fans, von Jung bis Alt.
Am kommenden Sonntag kommt der Tabellenzweite und Mitfavorit Unter-Abtsteinach um 15:00 Uhr ins Rheinstadion.


Am Sonntag versammelten sich die fast 100 angemeldeten Olympiafans im Bereich der Volksbank um mit zwei Bussen um 13:00 Uhr zum Spiel nach Seckmauern zu fahren. Die 1. Mannschaft hatte dies gesponsert und damit dem Olympiaanhang die wohl weiteste Fahrt zu einem Gruppenligaspiel ermöglicht. Die Busfahrt dauerte knapp 1,5 Stunden an die Hessisch-Bayerische Grenze mit den beiden Bussen, wovon ein Bus von Walter Hammann gefahren wurde. Vielen Dank an ihn, der sich gerne bereit erklärt hatte, dies zu übernehmen. Mit einem modernen Doppeldeckerbus und einem Linienbus fuhren wir fast zeitgleich am Sportplatz in Seckmauern vor, ein beeindruckendes Erlebnis für die dortigen Fans/Vereinsmitglieder und unserem Team, das bereits sich dort auf das Spiel vorbereitete. Zusammen mit den weiteren Olympianern, die mit eigenem PKW oder Motorrad an diesem herrlichen Spätsommertag durch den Odenwald dorthin gefahren sind, waren gut und gerne über 130 Olympianer dort, eine tolle Kulisse und durch die gute Bewirtung des dortigen TSV Seckmauern war es zusammen mit dem sportlichen Unentschieden ein schönes Erlebnis für uns. Die jüngsten mitgereisten Fans waren noch nicht ganz 1 Jahr alt und die Ältesten über 80 Jahre. Man könnte sagen, die Olympiafamilie beim Sonntagsausflug. Einen Punkt mitgenommen und einen schönen Nachmittag verbracht. Mit einem fast unerschöpflichen Repertoire an gesungenen traditionellen Liedern durch die Olympianer wurde die Rückfahrt im supermodernen Doppeldecker Reisebus der Firma Omnibus Müller aus Riedstadt sehr kurzweilig. Kurz vor Biebesheim wurde dann noch das Olympialied angestimmt und gegen 18:30 Uhr war man wieder zurück. Eine besondere Verbindung zwischen unserer Olympia und der Olympiade in Rio konnte uns der Busfahrer Uwe erzählen, denn mit diesem Bus wurden Olympiasieger vom Flughafen Frankfurt zum Empfang an den Frankfurter Römer gefahren. Olympiasieger und wir mit diesem Bus, das spiegelt sich in unserem slogan „SV Olympia - attraktiv& modern & traditionell" wieder. Danke allen Fans der Olympia die mitgefahren sind und Sonntag für Sonntag unsere Teams auf den Sportplätzen so zahlreich unterstützen! Ihr seid einmalig!


Die Olympia-Fans on tour mit 2 Bussen zum Spiel nach Seckmauern.
Gesponsert von der 1a Mannschaft.
Wir danken auch dem Walter Hammann, der einen der Busse gefahren hat!




Erkämpfter 2:1 Sieg gegen SG Unter-Abtsteinach

Der zu erwartende schwere Gegner und Aufstiegsmitfavorit SG Unter-Abtsteinach kam am Sonntag bei herbstlicher Witterung mit starkem Wind ins Rheinstadion. Die wiederum zahlreichen Fans und Zuschauer, ca. 300, sahen von Beginn an eine spielerisch stark auftretende gegnerische Elf, die mit sehr guten Spielern besetzt ist. Mit dem neuen Trikotsatz gesponsert von der Familie Knopp der Gaststätte "Zum Wagenrad"  überstanden wir die erste Viertelstunde mit Glück und Kampf und mit unserer ersten echten Chance gelang durch Sven Becker, im Kampf mit einem Abwehrspieler, das für alle überraschende 1:0. Die weiter verstärkten Angriffsbemühungen von Unter-Abtsteinach konnte unsere Hintermannschaft ein ums andere Mal abwehren. Unser Team zeigte erneut eine sehr starke kämpferische Leistung und zerstörte bereits im Mittelfeld deren Angriffe. Mit dem 1:0 ging es in Pause und nach dem unser Team in der ersten Hälfte mit dem Wind im Rücken spielte, musste man nun auch noch gegen den Wind angehen. Die zweite Hälfte war daher wieder geprägt durch einen hohen Kampfeinsatz und wieder einmal zeigte sich, dass die Fitness der Spieler eine für uns entscheidende Rolle spielte. Unser Trainer Hans Risberg mit seinem Trainerteam zusammen mit unserer Physiotherapeutin Berrit Walter haben dies seit der Saisonvorbereitung gezielt erreicht. Bei einer der weiterhin wenigen eigenen Chancen konnte Sven Becker eine schöne Vorlage zu Robin Frisch geben, der zur 2:0 Führung einschoss. Kurze Zeit später hatte Rouven Kornmann eine für alle sicher geglaubte Rückgabe zu unserem Torwart Tobias Schenk verstolpert, wodurch der Unter-Abtsteinacher Stürmer Daniel Schmitt den Ball erlaufen konnte und zum 1:2 Anschlusstreffer traf. Die Gäste drückten daraufhin weiter auf den Ausgleich, aber trotz des unglücklichen Anschlusstors blieb unser Kampfgeist erhalten und das Team hielt trotz einiger Minuten Nachspielzeit den Sieg fest. Das Schiedsrichtergespann um die Schiedsrichterin Anne Uersfeld hatte das Spiel jederzeit im Griff. Weitere 3 Pluspunkte auf unserem Konto, die uns weiter von den Abstiegsrängen halten und einen oberen Tabellenplatz sicherten. Am kommenden Sonntag geht es zum SV Münster, der punktgleich mit uns auf dem 3. Tabellenplatz liegt. Anpfiff ist dort um 15:00 Uhr.

 

Am Ende souveräner 5:2 Auswärtssieg in Münster

Dass es ein schweres Spiel in Münster werden würde war zu erwarten und die ersten 20 Minuten sahen auch danach so aus. Der bisher zuhause ungeschlagene und mit uns punktgleiche SV Münster legte von Beginn an los und übernahm die Spielkontrolle. Unsere Mannschaft musste sich erst einmal finden, denn neben Tim Heyse fehlten Tobias Schenk und Damiano Cutrone, wodurch mit Jan Kirchenkamp im Tor und Angelo Valenzano sowie Timon Suckow eine fast neuformierte Verteidigung stand. Die Elf aus Münster hatte in den ersten Minuten unserem gesamten Team zugesetzt und somit fiel fast zwangsläufig das 1:0. Münster ließ nicht nach und erzielte sogar das 2:0 was aber aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Dann kam es zu einem Freistoß ca. 25 Meter vor dem Tor von Münster und Pascal Michel schoss den Ball in den Winkel zum 1:1. Dann geschah zur Freude für die wieder zahlreich mitgereisten Biebesheimer Fans und zum Erstaunen der gegnerischen Zuschauer eine Wandlung in unserem Team und im Spielgeschehen. Als wäre dies ein Weckruf gewesen fand unsere Mannschaft über den Kampf zum Spiel und mit dem 2:1 durch Robin Frisch, der an diesem Tag der Mannschaftskapitän war, wechselte mehr und mehr die Spielkontrolle zu uns. Mit einem fulminanten gut 35 Meter Schuss bezwang erneut Pascal Michel den Torwart zur 3:1 Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel setzte unser Team das fort, was es vor der Halbzeit begonnen hat und es entwickelte sich ein sehr gutes Spiel, da beide Mannschaften kämpferisch und spielerisch fast gleichwertig waren. Dennoch konnte man sehen, dass die Spielkontrolle weiter auf unserer Seite lag und mit dem 4:1 wieder durch Robin Frisch und dem 5:1 durch Sven Becker war die Partie dann gelaufen. Das 2:5 durch Münster hatte nur noch kosmetischen Wert. Das Team, das erneut mehrere Ausfälle kompensieren konnte, hat wieder eine große Moral gezeigt und alle haben wieder bis zur letzten Minute alles gegeben.
Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr kommt der TV Lampertheim ins Rheinstadion, ebenfalls ein Aufsteiger und somit ein schwierig einzuschätzender Gegner.

Es spielten: Jan Kirchenkamp, Jan Wondra, Angelo Valenzano, Rouven Kornmann, Timon Suckow, Pascal Michel, Kevin Kienz, Robin Frisch, Sven Becker, Willi König, Max Köhler, Marius Böttiger, Simon Frisch, Kevin Marquardt


Kreispokal Achtelfinalspiel
8:2 Sieg beim FC Raunheim
Mit einem ergänzten 1a/1b Team traf man am Donnerstagabend zum Achtelfinalspiel des Kreispokals beim FC Raunheim an. Es wurde eine klare Sache für unsere Mannschaft wie man am Ergebnis von 8:2 sehen kann. Die Kreisliga A Mannschaft von Raunheim hatte keine Chance gegen unsere spielerische Überlegenheit, denn es stand bereits zur Pause 5:0 für uns. Die Emotionalität auf Seiten der Raunheimer Spieler und Verantwortlichen gegen die Schiedsrichterentscheidungen führte schließlich zu zwei Roten Karten. Daraufhin wurde der Schiedsrichter bedroht und er unterbrach das Spiel, da die Raunheimer Spieler in die Kabine gingen. Nach mehrminütiger Abwesenheit und der Androhung des Schiedsrichters das Spiel abzubrechen, erschien die Mannschaft wieder und das Spiel wurde dann zu Ende gespielt. Unser Team hat sich professionell verhalten und keinerlei Ansätze zu Provokationen gegeben. Das Auftreten von uns hat der Schiedsrichter auch lobend in seinem Sonderbericht erwähnt. Der FC Raunheim hat nun eine Strafe zu erwarten und leider ist das erneut ein Verein aus dem Nordkreis, der mit unsportlichem Verhalten auffällt. Für unser Team war es wichtig, dass wir weder einen Verletzten noch eine Herausstellung hatten und wir nun im Viertelfinale des Kreispokals stehen.
Es spielten: Henning Götz, Damiano Cutrone, Marius Böttiger, Kevin Marquardt, Christian Haselbach, Jan Zimmermann, Robin Frisch, Wilhelm König, Maximilian Köhler, Pascal Michel, Kevin Kienz und Simon Frisch.


Ein 1:1 Unentschieden zuhause gegen TV Lampertheim
Die erste Hälfte verschlafen und die zweite dafür hellwach, so kann man das Heimspiel am Sonntag gegen den TV Lampertheim beschreiben. Wie schon in Münster, war unser Team im ersten Abschnitt nicht richtig präsent auf dem Platz. Lampertheim, ebenfalls als Aufsteiger und Rückkehrer in die Gruppenliga, zeigte hier zunächst wesentlich mehr und konnte auch durch einen Kopfball nach einem Eckstoß mit 1:0 in Führung gehen. Wieder einmal zeigte dann unsere Hintermannschaft, dass sie nicht umsonst die bisher wenigsten Gegentore in der Gruppenliga bekommen hat. Man überstand die erste Halbzeit und wie es so schön heißt kam unser Team nach dem Pausentee und einer gezielten Ansprache unseres Trainers mit einer anderen Einstellung auf den Platz zurück. Die zweite Halbzeit dominierte das Team und macht viel Druck auf den Gegner. Dadurch ergaben sich einige sehr gute Chancen, die leider nicht zum gewünschten Erfolg führten. Mit einem gekonnt vorgetragenen Angriff erzielte dann Robin Frisch, erneut Kapitän aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Tim Heyse, den 1:1 Ausgleich. Es wäre im zweiten Abschnitt mehr drin gewesen und auch das Glück war auf unserer Seite als ein Rückpass zu einer gefährlichen Situation führte, die durch das Schiedsrichterteam aufgrund einer Abseitsstellung abgepfiffen wurde. Ein Unentschieden, das wieder einen Punkt auf unser Konto mit nun 22 Punkten aus 11 Spielen addierte und uns auf den 2. Tabellenplatz brachte, da einige andere Mannschaften im oberen Tabellendrittel Punkte gelassen haben. An die Leistungen in der zweiten Halbzeit muss unsere Mannschaft in den kommenden Begegnungen bei TSV Lengfeld am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr und im Donnerstagabendspiel am 27.10. um 19:30 Uhr gegen den VFL Birkenau im Rheinstadion anknüpfen um weiterhin zu punkten. Die zahlreichen Fans, am Sonntag waren auch wieder gut 220 im Rheinstadion, werden das Team sicher wie gewohnt dabei unterstützen.


Mit einem 1:1 beim TSV Lengfeld den 2. Tabellenplatz behauptet!
Erneut mit einem 1:1 Unentschieden kam unser Team aus dem Odenwald zurück. Auf dem schwer zu bespielenden Platz in Lengfeld glückte uns ein weiterer Punktgewinn durch das Tor von Tim Heyse, der wieder fit genug war und als Mannschaftskapitän unser Team wieder anführen konnte. Der zweite Tabellenplatz, ein nicht geglaubter Platz nach 12 Spielen, wovon wir nur ein einziges bisher verloren haben, zeugt von der weiterhin mannschaftlichen Geschlossenheit und der anhaltenden Euphorie nach dem Aufstieg im Team.
Am kommenden Donnerstag, 27.10. um 19:30 Uhr wird das vorgezogene Heimspiel gegen den VFL Birkenau im Rheinstadion auf dem Kunstrasen ausgetragen.


1:3 gegen VFL Birkenau verloren

Im vorgezogenen Spiel am Donnerstagabend gegen den VFL Birkenau musste unser Team bereits nach 15 Minuten mit nur 10 Mann spielen, da Kevin Jährling einen unnötigen Platzverweis erhielt. Die schnelle Führung der Gäste, wieder einmal war unser Team mental noch nicht im Spiel, konnte durch den Treffer vom Maximilian Köhler zunächst ausgeglichen werden. Im weiteren Spielverlauf der ersten Hälfte mussten wir unser Spielsystem anpassen und da gelang Birkenau der 2:1 Führungstreffer. In der zweiten Hälfte zeigte unsere Mannschaft eine tolle Moral und bestimmte trotz Unterzahl das Spielgeschehen. Die uns dabei ergebenden Chancen brachten leider keinen weiteren Torerfolg, zumal der Birkenauer Torhüter einen glänzenden Tag (Abend) hatte und unsere Stürmer zudem das Pech an den Stiefeln hatte. Nach aufopferungsvollem Kampf vor gut 300 Zuschauern mussten wir kurz vor Schluß durch ein unglückliches Eigentor den 1:3 Endstand hinnehmen. Am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr ist Anpfiff beim zur Zeit Tabellenletzten FCA Darmstadt. Hier muss auch wieder mit voller Konzentration und nicht leichtfertig das Team agieren um den erwünschten Dreier zu holen.

13:0 Kantersieg beim FCA Darmstadt
Beim Tabellenschlusslicht FCA Darmstadt feierte unsere Mannschaft ein wahres Schützenfest. Mit einem 13:0 Kantersieg kamen nicht nur 3 Punkte sondern eben reichlich viele Tore auf das Habenkonto. Mit 4 Treffern von Robin Frisch, 3 von Maximilian Köhler, 2 von Sven Becker, 2 von Wilhelm König, 1 von Angelo Valenzano und 1 von Marius Böttiger wurde die Überlegenheit mehr als deutlich, ebenso deutlich war das Verhältnis der Zuschauer, da unsere Fans so um die 80 mitgereist waren und auf Arheilgerseite es nicht mehr als 15 waren. Mit diesem Sieg und der gleichzeitigen Niederlage von Unter-Abtsteinach haben wir uns wieder auf den 2.Tabellenplatz gebracht. Ein kaum erwartetes Ergebnis nach nunmehr 14 Spielen in der Gruppenliga.


1:3 im Derby beim SV07 Nauheim verloren
73 Minuten lang mit 1:0 nach einem Freistoßtor durch Pascal Michel geführt und dennoch in der letzten Viertelstunde 3 Gegentore kassiert. Starke erste Halbzeit von unserem Team, das den Nauheimer Spielaufbau aggressiv unterbinden konnte. Immer gefährlich mit schnellen Kontern schien unser Team als Sieger vom Platz gehen zu können.  Bereits nach gut 25 Minuten musste Christian Haselbach verletzt vom Platz. Die erste Vermutung geht in Richtung Knieverletzung, hoffen wir, dass es sich nicht um einen Kreuzbandriss handelt. Die zweite Halbzeit hatte dann Nauheim mehr vom Spiel und konnte sich dann überwiegend durch Standards gefährlich in Szene setzen. Hätten wir das 2:0 nachlegen können, was sicher Sven Becker auf dem Fuß hatte, wäre das Spiel zu unseren Gunsten ausgegangen. So mussten wir leider in den letzten 15 Minuten die drei Gegentreffer hinnehmen und die Heimreise mit einer 1:3 Niederlage antreten. Wie eng es in der Gruppenliga zugeht zeigten die Ergebnisse der anderen Partien und die Tabelle dazu, denn zwischen uns, dem vierten Tabellenplatz, und dem ersten Abstiegsplatz liegen gerade mal 7 Punkte! Im vorgezogenen Spiel am Donnerstagabend um 20:00 Uhr gegen den FC Fürth im Rheinstadion endet bereits die Hinrunde in der Gruppenliga von uns. Ein Sieg wäre da sicher ein toller Abschluss einer bis dahin großartigen Leistung unseres Teams.


Gerechtes 3:3 Unentschieden gegen FC Fürth

Im vorgezogenen Spiel des 16. Spieltages in der Gruppenliga Darmstadt trennten wir uns gegen den FC Fürth nach einem recht turbulenten Spiel mit einem 3:3-Unentschieden. Beide Mannschaften lieferten sich über 90 Minuten einen schnellen und furiosen Schlagabtausch vor den mehr als 180 Zuschauern am späten Donnerstagabend auf dem Kunstrasenplatz. Wieder einmal benötigte unser Team eine Weile um sich auf die schnelle und kompakte Spielweise der Fürther einzustellen. Schon die ersten Minuten zeigten, dass Fürth mit einer zielstrebigen Angriffsstrategie und dem frühen Stören unseres Spielaufbaus bei uns seine Siegchancen suchte. Das Führungstor ließ daher auch nicht lange auf sich warten. Unser Team ließ sich davon aber nicht beirren und antwortetet postwendend durch Pascal Michel per Foulelfmeter zum 1:1. Pech hatte wir durch Simon Frisch, der mit einem Freistoß nur die Latte traf. Besser machte es dann sein Bruder Robin Frisch, der mit einem Drehschuss noch vor das Pause die 2:1 Führung schoss. Im zweiten Spielabschnitt hielt das hochspannende Spiel an und beide Teams zeigten ein hohes Lauf- und Spielpensum. Nach einem Pfostenschuss der Fürther gelang dann im Nachschuss der 2:2 Ausgleich und dann begann die heiße Endphase des Spiels. Unsere Abwehr war an diesem Abend nicht ganz so sattelfest und ein verunglückter Pass im Mittelfeld nutzte Fürth zu einem schnellen Konter, bei dem Rouven Kornmann bei seinem Rettungsversuch den Ball ins eigene Tor schob. Kurz vor Spielende konnte dann Sven Becker das erlösende 3:3 noch schießen.

Die Rückrunde in der Gruppenliga beginnt am Sonntag um 14:30 Uhr im Heimspiel gegen SF Heppenheim.

Glanzvoller 6:2 Heimsieg gegen SF Heppenheim


3:2 Auswärtssieg in Messel

Auf einem harten und recht unebenem Platz in Messel gelang unserem Team dennoch ein 3:2 Sieg. Nach 44 Minuten sah es so aus, dass es einen hohen Sieg für unsere Mannschaft geben könnte. Mit dem 3:0 Treffer von Robin Frisch, der bereits das 1:0 erzielte und dem 2:0 durch Sven Becker, wollte man bereits in die Pause gehen, als es noch in der 45. Minute einen Elfmeter für Messel gab, der zum Anschlusstreffer führte. Nach der Pause setzte Messel uns stärker unter Druck und die Abwehr mit dem wieder glänzend parierenden Tobias Schenck im Tor verhinderte zunächst weitere Treffer der Gastgeber. Dennoch fiel das 2:3 Mitte der 2. Halbzeit und mit viel Geschick und etwas Glück konnten wir die Führung bis zum Schlusspfiff halten und somit 3 weitere wichtige Punkte auf unser Konto verbuchen. Wir haben damit den 2. Tabellenplatz erreicht, da Michelstadt verloren hat und das Spiel in Ober-Roden ausgefallen ist. Eine weiterhin starke Leistung von unserem Team bisher und auch in Messel vor wieder über 80 mitgereisten Olympia-Fans. Im letzten Spiel vor der Winterpause empfangen wir FSV Riedrode am kommenden Sonntag im Rheinstadion. Auch wenn Riedrode auf dem vorletzten Platz steht, darf unser Team das Spiel nicht unterschätzen und muss wieder alles geben. Anstoß ist um 14:00 Uhr.

Glückliches 1:1 gegen FSV Riedrode

Mehr als glücklich ist das 1:1 gegen den Tabellenvorletzten FSV Riedrode im letzten Spiel vor der Winterpause zu bezeichnen. Alle Tugenden aus den vergangenen Begegnungen ließ unsere Elf an diesem Sontag im Rheinstadion vor über 200 Zuschauern vermissen. Es sollte ein weiterer krönender Abschluss eines bislang einmaligen sportlichen  Jahres 2016 werden. Dass es noch zu einem Unentschieden reichte ist durch das Elfmetertor vom Kevin Jährling in der 91. Minute erkämpft worden. Riedrode war an diesem Tag präsenter auf dem Platz und zeigte, dass sie den Kampf um den Klassenerhalt noch nicht aufgegeben haben. Wie so oft tut man sich als Mannschaft, gerade gegen solche vermeintlich leichten Gegner, schwer und unterschätzt ihn. Trotz des diesmal glücklich erzielten Punkts hat unser Team eine fantastische Saison bisher gespielt. Der 2. Tabellenplatz als Aufsteiger in die Gruppenliga ist ein Beleg dafür und wir können sehr stolz auf die Mannschaft um das Trainerteam Hans Risberg, Mathias Fischer und Stefan Feldmann sein. Viele Fans und Zuschauer honorieren das bei den Heim- und Auswärtsspielen und die vielen Helfer,  wie der Spielausschuss, die Physiotherapeutin, die Platzkassierer, die Platzordner, der Vereinsheimdienst und das Versorgungsteam haben einen großen Anteil an dem Erfolg. Das Team hinter dem Team ist einfach spitze!


1a verliert Spitzenspiel gegen Tabellenführer RW Walldorf
Das Spitzenspiel unseres Teams gegen Rot-Weiß Walldorf brachte für die gut 300 Zuschauer eine torreiche Partie, leider mit einer 3:4 Niederlage. Das wechselhafte Wetter, von Sonnenschein über Hagelschauer bis Regen mit Wind verlangte von allen ein großes Durchhaltevermögen. Das Spiel war in der ersten Halbzeit bestimmt von einer starken Offensivkraft der Walldörfer, die mit langen Bällen ihre drei Stürmer immer wieder gefährlich einsetzten und einer großen Abwehrleistung unseres Teams. Mit einem 1:1 ging man in die Pause. Leider konnte unser Torschütze zum Ausgleich, Kevin Jährling, aufgrund einer Verletzung durch ein hartes Foul eines Walldorfers nicht mehr nach der Pause weitermachen, was eine Schwächung unseres Sturms bedeutete. Direkt mit dem Anpfiff zur 2. Halbzeit gelang Walldorf das 1:2, welches wir fast postwendend durch Simon Frisch zum 2:2 ausgleichen konnten. Walldorf konnte nach zwei glänzenden Paraden von unserem Torhüter Tobias Schenk im Getümmel dann doch noch den Ball über die Linie zum 2:3 drücken und kurze Zeit später noch auf 2:4 davon ziehen. Das war dann schon die Entscheidung, wobei unsere Mannschaft weiter kämpfte und kurz vorm Abpfiff noch einen Strafstoß durch Pascal Michel zum 3:4 Endstand verwandeln konnte.
Der nächste schwere Gegner aus der Spitzengruppe ist am kommenden Sonntag der VFL Michelstadt, der nun Tabellenzweiter ist.

Vorher trifft unsere Mannschaft noch am Donnerstag, 9.3.2017 im Pokal auf den VFR Groß-Gerau in Groß-Gerau.


1:1 beim Tabellenzweiten VFL Michelstadt
Mit einem 1:1 Unentschieden holten wir beim Tabellenzweiten einen Punkt. Ein ausgeglichenes Spiel entstand auf dem Kunstrasen in Michelstadt. Sowohl die Heimelf als auch wir hätten die Partie für sich entscheiden können, aber zum einen verschoss Kevin Jährling einen Strafstoß in der ersten Halbzeit und zum anderen gab der Schiedsrichter ein Tor zum 2:0 für Michelstadt wegen Abseits nicht. Obwohl die Michelstädter ab der 32 Minuten nur noch zu Zehnt spielen mussten, konnte unser Team dies nicht zum eigenen Vorteil nutzen. Erst in der 70. Minute konnte Robin Frisch zum 1:1 Ausgleich treffen, nach dem wir durch einen verwandelten Strafstoß mit 0:1 in Rückstand geraten waren. Erstmals stand Fabian Koch im Tor, da Tobias Schenk und Jan Kirchenkamp verletzungsbedingt ausfielen. Fabian konnte der Abwehr zusätzliche Sicherheit geben und er zeigte bei seiner Rückkehr aus Düsseldorf zur Olympia eine starke Leistung. Das Unentschieden gegen ein Topteam der Gruppenliga ist für uns als Aufsteiger ein weiterer Erfolg um in der Spitzengruppe zu bleiben und ein weiterer Punkt für das erste Ziel, die Gruppenliga zu halten! In den kommenden Spielen muss an diesem Ziel weiter gearbeitet werden, denn in jedem Spiel muss unsere Mannschaft alles geben. Der nächste Gegner ist immer der schwerste, so heißt in einer alten Fußballweisheit und mit dieser Einstellung muss auch am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr im Rheinstadion gegen den TSV Höchst angetreten werden. Sicher wieder mit einer großen Unterstützung unsere tollen und zahleichen Fans und einem Respekt gegenüber Gegner und Schiedsrichter.


Erneut nur einen Punkt erzielt gegen TSV Höchst

Im Heimspiel gegen den TSV Höchst gelang unserem Team bei starkem Wind nur ein 1:1 Unentschieden. Nach unserem Führungstreffer in der 9. Minute durch Kevin Jährling konnte man weitere Angriffe und Tore mit dem Wind im Rücken erwarten, doch der Mannschaft gelang es nicht das Spiel zu kontrollieren. Die Höchster wurden stärker und konnten durch ihren Torjäger bereits noch in der ersten Halbzeit zum 1:1 ausgleichen. Im zweiten Abschnitt wurden wir wieder stärker, wobei ein Strafstoß von Pascal Michel nicht verwandelt werden konnte. Weitere Möglichkeiten wurden durch Abseits nicht anerkannt oder wurden auf der Linie der Höchster Abwehr geklärt. Unser Spiel war bis zum Schluss auf Angriff ausgerichtet, was zu drei gefährlichen Kontern der Höchster zum Ende der Partie führte. Unser Torhüter Jan Kirchenkamp musste alles aufbieten, um diese klaren Chancen zu vereiteln. Unter dem Strich war das Unentschieden für beiden Mannschaften zu wenig, aber es blieb zumindest ein Punkt für unser Habenkonto. Es geht sehr eng zu in der Gruppenliga, was die Ergebnisse des letzten Wochenendes gezeigt haben. Am kommenden Sonntag ist unser Team spielfrei und am 2.4. kommt der TSV Seckmauern zu uns ins Rheinstadion.


Souveräner 3:0 Heimsieg gegen TSV Seckmauern
Mit dem 3:0 Heimsieg auf dem Kunstrasenplatz gelang unserem Team ein eindrucksvoller Sieg. Die Gäste aus Seckmauern hatten unserem schnellen und direkten Spiel nichts entgegen zu setzen und hätten noch deutlicher verlieren können. Hochkarätige Chancen konnten von uns nicht verwertet werden, nach dem Pascal Michel mit einem fulminanten Weitschuss bereits früh das 1:0 erzielte. Es dauerte bis zur 78 Minute, ehe Robin Frisch dann mit seinem Doppelpack den 3:0 Endstand herstellte. Jan Kirchenkamp im Tor hatte einen sehr ruhigen Nachmittag bei idealem Fußballwetter verbracht. Während der TSV Seckmauern sich weiter in der direkten Abstiegszone befindet, bleibt unser Team weiter mit nun 39 Punkten auf dem hervorragenden 5. Tabellenplatz. Bereits in der ersten Halbzeit musste Kevin Jährling mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Feld. Wir wünschen ihm gute Besserung!
Die Fans und Freunde aus Seckmauern hatten einen Bus gechartert und kamen mit einem zahlreichen Anhang. Wir haben uns darüber sehr gefreut. So entsteht eine gemeinsame freundschaftliche Verbundenheit im Fußballsport, nach dem wir im Hinspiel dort ebenfalls mit 2 Bussen angereist waren.Freundschaftlich und fair auf und neben dem Spielfeld, das ist sicher beispielgebend.
Der kommende Gegner, die SG Unter-Abtsteinach, wird als derzeit Tabellenzweiter uns alles abverlangen, wenn wir dort am nächsten Sonntag, 9.4.2017 um 15:00 Uhr antreten.


5:2 in Unter-Abtsteinach verloren


2:0 gegen SV Münster gewonnen
Am Donnerstagabend gelang unserem Team mit dem 2:0 gegen den SV Münster ein verdienter 2:0 Sieg. Schon in der ersten Halbzeit hatten wir Torchancen zur Führung, doch leider verhinderte der gute Torhüter des SV Münster dies oder es kam Pech dazu. So mussten die etwas mehr als 200 Zuschauer mit dem Jubel bis zur 64 Minuten warten, denn da vollendete Kevin Jährling einen gut vorgetragenen Angriff mit einem Schuss aus kurzer Distanz zum 1:0. Bei den wenigen Angriffen von Münster auf unser Tor kam es zu einem Zusammenstoß von unserem Torhüter Fabian Koch mit einem Münsteraner Stürmer. Kurz danach musste Fabian ausgewechselt werden, da er eine Platzwunde am Kopf erlitten hatte, die blutete und ins Krankenhaus fahren musste. Dort wurde die Wunde mit 5 Stichen genäht. Der Schiedsrichter aus Butzbach musste durch die Unterbrechungen mehrere Minuten nachspielen lassen und das konnte unsere Mannschaft mit einem Konter zur 2:0 Führung durch Robin Frisch nutzen. Damit war das Spiel entschieden und es war gleichzeitig der Abpfiff der Partie. Leider kam es in der ersten Halbzeit zu einem Gerangel von Zuschauern, wodurch der Schiedsrichter mit seinen beiden Linienrichtern das Spiel unterbrach und die Mannschaften zu sich holte. Ein guter Schritt um ein eventuelles Übergreifen auf das Spielfeld zu verhindern. Glücklicherweise konnten sich die Gemüter schnell wieder beruhigen und das Spiel wurde fortgesetzt.
Mit nun 42 Punkten hat unser Team einen großen Schritt zum Klassenerhalt geschafft und ist zusammen mit dem SV Münster punktgleich mit einem besseren Torverhältnis und den direkten Vergleichen mit dem SV Münster auf dem 6. Tabellenplatz. Den gilt es auch im Spiel am Sonntag, 23.4.2017 um 15:00 Uhr beim TV Lampertheim zu verteidigen.


Ein unnötiges 2:2 Unentschieden in Lampertheim

Die erste Halbzeit nicht voll bei der Sache, so lagen wir mit 0:1 zurück. Unnötige Ballverluste, unkonzentriert in den Zweikämpfen, das nutzte Lampertheim mit dem Führungstreffer aus. Im zweiten Abschnitt sah man unser Team, so wie man es kennt. Spielerisch und kämpferisch zeigten sie eine gute Leistung und konnten durch Robin Frisch und Kevin Jährling mit 2:1 in Führung gehen. Lampertheim hatte nichts wirklich dagegenzusetzen und es sah nach einem sicheren Sieg für uns aus. Leider wurde kurz vor Schluss der Ball von uns in der Abwehr unnötig vertändelt und den Lampertheimern das Tor zum 2:2 geschenkt.
Am kommenden Sonntag ist um 15:00 Uhr der TSV Lengfeld bei uns im Rheinstadion zu Gast. Lengfeld braucht jeden Punkt um gegen den Abstieg zu kämpfen, womit das eben auch wieder für uns ein schweres Spiel werden wird.


Erneut ein unnötiges Unentschieden gegen TSV Lengfeld
Wieder hat sich unser Team in der aller letzten Minute des Spiels um den Sieg gebracht. Klar überlegen, aber zu unkonzentriert im Abschluss hätten wir das Spiel sicher gewinnen können, aber leider hatte es nur zu einem Treffer durch Pascal Michel Mitte der zweiten Halbzeit gereicht. Das rächte sich dann ,mit der letzten Aktion im Spiel, als Lenfeld einen langen Ball in unseren Strafraum brachte und in unser Tor verlängern konnte. Die einzig klare Chance überhaupt im Spiel für Lengfeld und der Schiedsrichter pfiff auch das Spiel nach dem Gegentreffer nicht mehr. Ein mehr als glücklicher Punktgewinn für den TSV Lengfeld und 2 unnötig verlorene Punkte für uns. Unser nächster Gegner am kommenden Mittwoch ist die SG Ober-Roden, die einer der Titelanwärter ist. Der Anpfiff erfolgt um 19:00 Uhr in Ober-Roden. Mit unserem derzeitigen knappen Mannschaftskader für ein Wochenspiel wird das ein sehr schwerer Gang werden, aber mit einer kämpferischen Moral kann man auch dort einen Punkt mitnehmen. Also Jungs das Motto heißt "kämpfen und siegen".


9:1 Kantersieg gegen 1.FCA Darmstadt


Nach der unnötigen und verdienten 3:2 Niederlage beim VFL Birkenau am letzten Sonntag, bei der unsere Mannschaft jegliche Qualität und Einstellung missen ließ, galt es im vorgezogenen Spiel am Donnerstagabend auf unserem Kunstrasenplatz gegen den Tabellenletzten und Absteiger 1.FCA Darmstadt das vorhergehende Spiel vergessen zu lassen. So ging unser Team mit der Taktik den Ball und Gegner laufen zu lassen ins Spiel. Die defensiv eingestellten Arheilger konnten die Räume nach vorne zu Beginn noch eng machen, aber mit dem 1:0 bereits in der 16. Minuten zeigte unsere Mannschaft, dass sie gewillt ist, einen sicheren Sieg zu erzielen. So konnte Kevin Jährling mit einem direkt verwandelten Freistoß kurz vor der Halbzeit das 2:0 und Maximilian Köhler fast mit dem Pausenpfiff das 3:0 markieren. Nach der Pause war die Überlegenheit unseres Teams fast 90% und mit dem 4:0 durch Wilhelm König und dem 5:0 durch Maximilian Köhler gelangen die weiteren Tore. Durch einen überraschenden Angriff der Gäste wurde unser Torhüter Fabian Koch kalt erwischt und musste das Gegentor zum1:5 hinnehmen. Das war dann auch die letzte gefährliche Aktion der Arheilger, denn die Kräfte ließen nach und so konnten Sven Becker, Damiano Cutrone und noch zweimal Wilhelm König zum 9:1 Endstand erhöhen. Nach dem Sieg im Hinspiel mit 13:0 und dem Rückspiel mit 9:1 fielen allein 22 Tore durch unsere Mannschaft, ein in dieser Saison der Gruppenliga einmalig Torausbeute. Wir müssen der Mannschaft von Arheilgen ein Lob für ihre faire Spielweise und der Moral aussprechen, dass sie zu den restlichen Spielen trotz seit langem aussichtsloser Situation und dem Abstieg aus dieser Liga, antreten. Viele unserer Fans verweilten wieder noch lange nach dem Spiel im Vereinsheim, was einfach einmalig ist und seines Gleichen sucht. Nun kann die Kerb gefeiert werden! Mit nun 47 Punkten sind wir dem Ziel im oberen Drittel der Tabelle zu sein wieder einen Schritt weiter gekommen. Das nächste Spiel ist die nun zum dritten Mal angesetzte Partie gegen Germania Ober-Roden am Donnerstag, 18.5.2017 um 19:00 Uhr in Ober-Roden.


2:0 bei Germania Ober-Roden verloren

Gegen die sich im Titelrennen befindende Mannschaft von Germania Ober-Roden gelang uns trotz einiger hochkarätigen Chancen und einer im gesamten Spiel guten Leistung kein Tor und so mussten wir in der zweiten Halbzeit zwei Gegentore hinnehmen. Das nun bereits zum dritten Mal angesetzte Spiel gegen Ober-Roden konnte unser Team offen gestalten und leider wieder durch eine Standartsituation nach einem Eckball der Gäste fiel das 1:0. Kurz vor Schluss konnte Ober-Roden noch das 2:0 markieren, womit der durchaus verdiente Sieg sichergestellt wurde. Ein Unentschieden wäre für uns auch drin gewesen, aber es sollte eben nicht sein. Am Sonntag kommt der SV 07 Nauheim ins Rheinstadion zu unserem letzten Heimspiel der Saison. Nach dem Spiel findet der traditionelle Saisonabschluss mit den Fans und Unterstützern bei Bier und Grillwurst statt.


Ein klarer 3:0 Sieg beim FC Fürth im letzten Spiel der Saison
Bei großer Hitze gelang unserem Team im letzten Spiel der Saison beim FC Fürth ein souveräner 3:0 Sieg. Bereits in der ersten Halbzeit war das Spiel schon entschieden, da unsere Mannschaft das Spielgeschehen dominierte und mit den Treffern von Sven Becker, Pascal Michel und Robin Frisch alles vor der Halbzeit klar machte. Im zweiten Abschnitt hielt unsere Dominanz an, aber viele Chancen wurden leichtfertig vergeben. Ein wunderbarer Abschluss bei heißem Sommerwetter und einer großen Zahl mitgereisten Fans. Mit 2 von der Mannschaft gesponserten Bussen fuhren über 60 Olympia Fans mit nach Fürth und das schöne Wetter animierte noch Weitere mit dem Motorrad, dem Auto oder sogar mit dem Fahrrad hinzufahren. Einfach fantastisch, dass trotz der Hitze so viele mitgefahren sind und der Mannschaft wieder einen tollen Rückhalt gegeben haben. Eine einmalige erste Saison in der Gruppenliga ging zu Ende und mit 50 Punkten und einem hervorragenden 7. Platz kann die Mannschaft um das Trainerteam Hans Risberg, Stephan Feldmann, Mathias Fischer und dem Spielausschuss sehr stolz sein. Einen Wehrmutstropfen musste wir aber am letzten Spieltag hinnehmen, da der Mannschaftskapitän Tim Heyse mitteilte, dass dies in Fürth sein letztes Spiel war. Er wird aus beruflichen Gründen dem Team sportlich nicht mehr zur Verfügung stehen können. Ein sehr schmerzlicher Verlust, aber er bleibt der Olympia treu. Ebenso war für Rouven Kornmann in Fürth das letzte Spiel, da er schweren Herzens aber aus beruflicher und familiärer Hinsicht zur SG Arheilgen wechselt. Wir wünschen beiden viel Erfolg und Glück bei ihren beruflichen Wegen und wir sind sicher, dass sie im Herzen "Olympianer" sind und bleiben.




















































 

Gruppenliga 2017/18


Kreisliga B 2017/18